ABOUT GUERILLA TRANSIT

GUERILLA TRANSIT

ist eine aktionistisch-situationistisch-globalisierungskritische Plattform für performatives Theoriedesign

ist eine situationistisch-globalisierungskritische Plattform, initiiert von Yana Milev als Studentenprojekt im Fachbereich Kulturphilosophie/Designtheorie, an der HfG Karslruhe und im Kontext von Milevs Projekt „Emergency Design – notstandsbasierte Architektur- und Designstrategien“

IDEE

im lokal denken,  global handeln.

TEAM

INITIATORIN und LEITERIN Yana Milev, Dr. phil.

SEMINARISTEN Natalia SchmidtDavid SchnägelbergerInes WuttkeAmos UngerLisa AssisiMarc TeuscherInterMophDavid LoscherJeniffer GampeAntonia WagnerLudmillaIvanovaMedkovaFrank BierleinSimon MissalNic StubbenInes WuttkeMoph ZielkePaul KenigJonas GrawertAntonia WagnerNatalia SchmidtsinsynplusContributorsTill Wischen,OmegaDoomProf. Dr. Peter SloterdijkHfG KarlsruheZKM KarlsruheInstitut für Designforschung Zürich, Design2contextInstitut für Angewandte Raumforschung Berlin, IAR/BAR®

LOCATION

Karlsruhe, Hochschule für Gestaltung

Zweigstellen: Zürich, Berlin, Milano und diverse andere Nicht-Orte

DEFINITION: GUERILLA

Dem spanischen Wort guerilla liegt das Wort guerra (Krieg) zu Grunde. Guerilla bedeutet demnach „kleiner Krieg“. Der Begriff guerrilla wurde im Spanischen zum Synonym für den vornehmlich in der Form des „kleinen Krieges“ mit irregulären Kräften ausgetragenen Widerstandskampf. Der Beginn der Guerilla ist auf den spanischen Unabhängigkeitskrieg gegen Napoleon datiert.Als erster „Guerillakrieg“ mit diesem Namen gilt demnach der spanische Unabhängigkeitskrieg gegen die französischen Besatzungstruppen 1807 bis 1814, der sich zum Volkskrieg ausweitete. Die regulären spanisch-englischen Truppen entschieden zwar den Krieg – irreguläre Freischärler oder Guerrilleros trugen jedoch erheblich zur Niederlage der Franzosen bei. Dies lag vor allem an der guten Organisation des Widerstands und der für einen Kleinkrieg günstigen Topographie der Berglandschaften, die gute Unterschlupfmöglichkeiten boten. Im offenen Gelände konnte sich die Guerilla gegen konventionelle Truppen dagegen nicht behaupten.Im Zusammenhang mit den als neuartig empfundenen Formen der kriegerischen Auseinandersetzung, die im Zuge der Koalitions- und Befreiungskriege auftraten, wurde im Deutschen der neue Begriff des Volkskrieges und des Bürgerkrieges geprägt. Damit wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass der Kleinkrieg gegen die napoleonischen Truppen vom „Volk“ getragen war und als Ausdruck eines wachsenden Freiheitswillens und Nationalbewusstseins angesehen wurde.

MEHR INFOS HIER