GT-PUBLIKATION

—exklusiv—> GT-READER 2008 (PDF als Download) <—exklusiv—

Theoriedesign der Seminarteilnehmer

verteilt in Karlsruhe und Milano, während des International Guerilla Video Festivals (http://www.igvfest.com/)

IDEE

Überführung des Theorie-Designs des von Dr. Yana Milev geleiteten Seminars „Krisengeografien und Sicherheitsarchitekturen” in den Öffentlichen Raum. Mit dem Projekt Guerilla-Transit mündet die Seminararbeit vom SS 2007 in eine ultimative Produktion, sowie in die Gründung einer Plattform form Medien- und Raumaktivismus.

Überprüft werden in der praktischen Projekten und Forschungen vorinszenierte Produktionskreisläufe des Marketings, sowie deren Intervention durch „Sniping” und „Strike”. Sniping und Strike sind Taktiken der Kommunikationsguerilla und des Situationismus. Nachdem in einer äußerst kontinuierlichen und konzentrierten wöchentlichen Seminararbeit die Grundlagen des Theorie-Designs auf der Basis eines „Methodenkarusells” zum o.g. Thema erarbeitet und ausgeführt wurden, möchten wir nun ein vorläufiges Endprodukt dieses Seminars, nämlich den „no-name-reader” in eine Aktion im Öffentlichen Raum münden lassen. Mit Sniping und Strikes, wie Undercover-Propaganda, Raumbesetzung und Fake-Distributionen werden an Schauplätzen des Marketings und des Konsums Prozessoren des Marktes interveniert und umgeleitet.

Am Objekt des gemeinsam erstellten und produzierten Readers werden verschiedene „Emergency Designs” im Transit exemplarisch ausgeführt. Ziel des Guerilla-Transit ist die Produktion von Voids, ungebrandeten Orten in der Coverzone, die ganz im Sinne des Situationismus als Marketing-Buster, quasi als semantischer Widerstand gelten können.

unbenannt-1.png

unbenannt-2.png

unbenannt-3.png

unbenannt-5.png

unbenannt-6.pngunbenannt-7.png